Übernommen, und uns damit die Rückkehr ermöglicht, hat den Waldhof die Stiftung SPI. Die neue Leiterin Steffi Klinghardt war mit uns das Wochenende über vor Ort. Ideen und Vorschläge zur Erweiterung des Programms und Verbesserungen sind erwünscht und wir sehen einer guten Zusammenarbeit entgegen.

Die AG Mathematik hat an diesem Wochenende mit der Vorbereitung auf die 2. Runde der Matheolympiade, die hoffentlich am 11. November 2020 stattfinden wird, begonnen. Unterstützung hatte Petra Hesse, Leiterin der AG, von drei ehemals von ihr geschulten Mathematikern. So konnten die Kinder in ihren entsprechenden Klassenstufen optimal betreut werden. Da sich alle erst wieder an die mathematischen Ansprüche gewöhnen mussten, wurde der Samstagnachmittag mit Sommerrätseln verbracht. Derzeit läuft an den Schulen noch die Hausaufgabenrunde, die entscheidet, welche Kinder an der Kreisolympiade teilnehmen werden.

Bei unseren Biologen drehte sich dieses Wochenende erstmal alles um das Kennenlernen des Waldhofs und der Projekte, die wir ins Leben gerufen hatten und die letzten Jahre nicht betreuen konnten. Am Samstagvormittag liefen wir die verschiedenen Stationen bei einer Exkursion ab und machten eine grobe Bestandsaufnahme. Wir starteten bei Gerthi‘s-Ruh, weiter zum Tierhotel-Trafohaus, vorbei am Moor und bis zur Orchideenwiese. So konnten wir am Nachmittag diskutieren, welche Projekte wir vorrangig wiederbeleben möchten. Unsere Wahl fiel auf die Nistkästenreviere und das Tierhotel-Trafohaus. Da die Projekte über mehrere Wochenenden neu erarbeitet, repariert, instandgesetzt und im Anschluss dauerhaft dokumentiert werden, bildeten wir Expertengruppen.

Unsere Experten für die Nistkästenreviere sind am Sonntagvormittag das erste Revier abgegangen und haben aufgenommen, welche Nistkästen noch vorhanden sind, welche repariert oder ersetzt werden müssen. Der Bestand ist noch gut, aber die Kästen müssen gesäubert und teilweise repariert werden. Ziel ist es, die Reviere wieder Instand zu setzen und zu erweitern. Es soll eine dauerhafte Dokumentation der Vogelarten, die Anzahl der Vögel und die allgemeine Entwicklung des Revieres erfolgen. Als Gruppenaktion an einem unserer nächsten Wochenenden ist der Bau von verschiedenen Nistkastenarten geplant, um die Artenvielfalt im Wald zu fördern.

Genauso viel Arbeit erwartet die Expertengruppe Tierhotel-Trafohaus. Dieses muss erstmal grundsätzlich gesäubert werden, um dann wieder die unterschiedlichsten Quartiere für Tiere zu schaffen. Durch die Installation eines Videosystems soll für die Kinder die Möglichkeit geschaffen werden, in Nistkästen zu schauen, ohne die Vögel zu stören. Auch sollen Fledermausquartiere und ein großes Insektenhotel wieder ihre Plätze finden. Aber nicht nur die Bauphase soll dokumentiert werden, sondern auch dauerhaft die „Belegung“. Die Kinder wurden motiviert, sich Gedanken zu machen, welche Quartiere noch geschaffen werden können und haben sogar kleine Hausaufgaben für das nächste AG-Wochenende aufbekommen.

Und so sind wir wieder voller Vorfreude auf unser nächstes Treffen, denn wir sind wieder hier…in unserm Revier!

Susi und Ludwig

Joomla templates by a4joomla